Homepage -> Förderverein -> JHV -> JHV 2019

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rennerod e.V. am 12.01.2019

Begrüßung

Vorsitzender Adrian Stickel eröffnet die Sitzung um 18:00 Uhr mit dem traditionellen Hornsignal. Er stellt fest, das Form- und Fristgerecht zur Mitgliederversammlung im Verbandsgemeindeanzeiger eingeladen wurde. Als Gäste kann er Verbandsgemeindebürgermeister Gerrit Müller, Stadtbürgermeister Raimund Scharwat, Wehrleiter Heinz-Werner Schütz, die Alterskameraden, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel begrüßen.

Er richtet die Grüße unseres Kameraden Martin Kamp aus und wünscht sowohl ihm als auch unserem Kameraden Peter Müller gute Besserung.

Totenehrung

Wir gedenken im besonderen unseren im letzten Jahr verstorbenen Alterskameraden Paul-Gerhard Schwarz und Reiner Kirschey.

Grußworte der Bürgermeister

Verbandsgemeindebürgermeister Gerrit Müller wünscht allen Anwesenden ein gute neues Jahr. Er dankt allen Feuerwehrkameraden für ihren im letzten Jahr geleisteten Einsatz. Neben den vielen Einsätzen sei die Feuerwehr aber auch im Gemeindeleben nicht weg zu denken und bei vielen Anlässen immer mit dabei. Die Feuerwehr Rennerod genieße auch auf Kreisebene eine hohes Ansehen, dass z.B. auch durch das Engagement der Kreisausbilder gefördert würde. Er habe heute miterleben dürfen wie Eugen Penk auf der Kreisfeuerwehrtagung in Niederahr zum Kreisausbilder berufen wurde.

Auch aus der Politik sei eine erhöhte Wertschätzung der Feuerwehrarbeit zu erkennen unter anderem habe man z.B. die Aufwandsentschädigungen seit dem letzten Jahr deutlich erhöht. Die Ausschreibung für ein MFZ2 werde ebenfalls im neuen Jahr erfolgen, so dass man nun mit der Beschaffung des neuen Fahrzeuges in 2020 rechnen könne.

Als Dank der VG spendiert er ein Fass Bier und weitere Getränke.

Stadtbürgermeister Scharwat fasst sich kurz, er überbringt einen Umschlag mit einer Spende der Stadt. Er bringt seine Freude über die Anzahl an Feuerwehrkameraden zum Ausdruck. Zudem liegt es ihm am Herzen der Jugendfeuerwehr eine private Spende zukommen zu lassen.

Übernahmen und Beförderungen

Zum Feuerwehrdienst verpflichte wurde von VG-Bürgermeister Gerrit Müller der Kameraden Alexander Bautz und in Abwesenheit der Kamerad Maximilian German.

Verpflichtet und zur Feuerwehrfrauanwärterin wurde Lara Özdem. Ebenfalls verpflichtet und zum Feuerwehrmannanwärter ernannt wurde Danny Vogel. Maximilian Bellinger und Jannik Hanz wurden zum Feuerwehrmann ernannt, Celine Backenecker zur Oberfeuerwehrfrau. Jamie Lee Dos Santos Cachola und Fabian Schwarz wurden zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Heiko Polzin wurde Löschmeister.

Aus den Händen von Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel wurde Heike Müller und Pascal Pitton eine besondere Ehrung überreicht. Beide erhielten das silberne Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz für Ihre Verdienste in der Jugendarbeit.

Angeregt hatte diese Auszeichnung der langjährige Jugendfeuerwehrwart Uwe Hanz. Thomas Krekel freute sich in seiner Ansprach außerordentlich darüber diese Auszeichnung vor so einer großen Anzahl von Jugendfeuerwehrleuten überreichen zu können. Normalerweise seien trotz seiner Postion als Kreisjugendfeuerwehrwart bei vielen Veranstaltungen und Terminen weniger Jugendfeuerwehrkameraden als Feuerwehrleute anwesend.

Jahresbericht der Wehr

Wehrführer Oliver Güth legt in seinem Bericht dar, dass die Zahl der Einsätze in 2018 weiter gestiegen sei. Im Gegensatz zu 2017 mit 69 Einsätzen, war die Wehr in 2018 bei insgesamt 76 Einsätzen. Insgesamt seinen 1630 Einsatzstunden zusammengekommen. Von den 76 Einsätzen entfielen allein 24 Einsätze auf BMA Fehlalarme. Ein drittel der Einsätze erfolgten in den Abend und Nachtstunden. Zu den Einsätzen hat die Feuerwehr noch 1100 Übungsstunden abgeleistet. Die Übungsbeteiligung lag bei 54 %. In die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrkameraden wurden weitere 750 h investiert. Oliver Güth bedankt sich bei allen Unterstützern und ganz besonders bei seinem stellvertretenden Wehrführer René Luxenburger.

Thomas Grahl berichtet auf Wunsch von Wehrführer Güth über die Vorbereitung und Teilnahme an den Traditionellen Feuerwehrwettkämpfen in 2018. Thomas Grahl hatte dazu einen umfassenden Rückblick auf die Vorbereitungen und die Wettkämpfe beim Kuppelcup in Norken, in Meran und im Elsass vorbereitet.

Sein besonderer Dank gilt hierbei der Fa. Ley Brandursachenermittlung, die die Wettkampfgruppe mit Material und Ausrüstung gesponsert hat. Ebenfalls gilt der Dank dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rennerod der u.a. die Reise nach Meran und ins Elsass sponserte.

Als Ausblick auf 2019 nannte Thomas Grahl die Fortführung des Wettkampftrainings und die Teilnahme an verschiedenen Wettkämpfen im In- und Ausland. Ein Highlight dürfte dabei eine mögliche Teilnahme am weltgrößten Feuerwehrwettkampf in Österreich mit über 20.000 Teilnehmern sein.

Bericht des Fördervereins

Adrian Stickel konnte in seinem Bericht des Fördervereins von diversen Aktionen in 2018 berichten. Der Förderverein hat das Geschirr und Besteck im Feuerwehrgerätehaus durch neues ersetzt. Er hat sich an Karneval und Kirmes engagiert und am 31.10.2018 ein Seminar des Kreisfeuerverbandes im großen Saal der Westerwaldhalle ausgerichtet. Der Wandertag der Feuerwehr zum kleinen Secker-Weiher mit Grillen soll ebenfalls erwähnt sein.

In 2019 stehen als erstes die Bewirtung am Altweiberball und Absicherung und Bedienung an Rosenmontag an. Weiterhin will man die traditionelle Wettkampfgruppe und die Sportgruppe auch in 2019 unterstützen - vorgesetzt beide Gruppen werden fortgeführt.

Adrian Stickel verweist erneut auf sein eigenes Ausscheiden als Vorsitzender zur nächsten Jahreshauptversammlung hin und fordert die versammelten Kameraden auf sich bereits jetzt Gedanken um einen Nachfolger zu machen.

Abschließend bringt er in Übereinstimmung mit dem Vorstand einen Beschlussvorschlag ein, der Familie deren Haus in Waigandshain bei einem Brand zerstört wurde und deren Existenz gefährdet ist, eine Spende des Fördervereins in Höhe von 1.000,- € zukommen zu lassen. Der Antrag wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig ohne Enthaltungen angenommen.

Bericht der Jugendgruppe

Heike Müller berichtet von der Arbeit der Jugendfeuerwehr. Bei 2 Übernahmen in die aktive Wehr und 5 Austritten sei die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehr durch die 10 Neuzugänge in 2018 von 22 auf 25 Jungen und Mädchen angewachsen. Das Durchschnittsalter liegt bei ungefähr 14 3/4 Jahren. Die Übungsbeteiligung liegt bei starken 67 %. Bei insgesamt 47 Treffen wurde 85 h Jugendarbeit geleistet.

Die Jugendflamme der Stufen 1, 2 und 3 wurde von einigen Jugendfeuerwehrleuten abgelegt.

Für 2019 ist geplant das jährliche Geschicklichkeitsturnier der Kreisjugendfeuerwehr zu besuchen. Je nach Leistungsstand will man versuchen die Leistungsspange abzulegen. Zudem soll das Kreisjugendzeltlager vom 28.06. bis 02.07. in Breitenau besucht werden und die Übernachtung im Gerätehaus steht ebenfalls wieder auf dem Programm.

Heike Müller bedankt sich für die Unterstützung der Jugendarbeit und für die Unterstützung durch Pascal Pitton und Samira Backenecker.

Kassenbericht

Gewohnt kurz und prägnant ohne Multimediaunterstützung trägt Volker Hanz als Kassierer seinen Kassenbericht vor und kann von einer fast ausgeglichenen positiven Bilanz berichten.

Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

Darek Wirtz trägt den Bericht der Kassenprüfer vor und kann von einer Ordnungsgemäß geführten Kasse berichten. Er bittet um Entlastung des Vorstandes, welcher bei Enthaltung der Betroffenen einstimmig zu gestimmt wird.

Neuwahl des stellvertretenden Vorsitzenden / Schriftführers

Adrian Stickel dankt seinem Stellvertreter Jörg Petry für 11 Jahre herausragende und gute Zusammenarbeit. Als Abschiedsgeschenk und Dankeschön erhält Jörg Petry einen handgeschnitzten Heiligen Florian aus Südtirol.

Adrian Stickel schlägt Samira Backenecker als neue Schriftführerin und stellvertretende Vorsitzende vor. Andere Vorschläge gibt es keine. Eine geheime Wahl wird nicht gewünscht. Samira Backenecker wird einstimmig bei eigener Enthaltung zur neuen Schriftführerin und stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Wahl der Kassenprüfer (FÖV und Vereinsring) für das Jahr 2019

Benedikt Maihöfer, Thomas Grahl und Daniel Schmidt werden vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Ehrungen

Für 35 Jahre Feuerwehrdienst wird Heinz-Josef Röttger geehrt. Heiko Polzin für 25 Jahre.

Karl-Martin Gros der mit 60 Jahren zu den Alterskameraden wechselt, erhält für seine langjährige Mitgliedschaft einen handgemachten Bierseidel für seine Jagdhütte.

Martin Kamp wird in Abwesenheit gedankt für die langen Jahre in denen er die Außenanlagen am Feuerwehrgerätehaus gepflegt hat. Diese Aufgabe wird in Zukunft von Fabian Schwarz übernommen.

Großer Dank gebührt auch der guten Seele des Feuerwehrgerätehauses, Franz-Josef Türk, der sich 17 Jahre lang als Hausmeister und Wirt im Feuerwehrhaus engagiert hat.

Alle geehrten erhalten einen Präsentkorb des Fördervereins.

Abstimmung über die Teilnahme an Feuerwehrfesten

Es liegen keine Einladungen zu Feuerwehrfesten vor. Auf Vorschlag von Michael Franz wird der Besuch des Wettkampfes in Hachenburg zur Unterstützung unserer Wettkampfgruppe am 31.08.2019 beschlossen

Verschiedenes, Allgemeine Aussprache

Adrian Stickel regt ein erneutes Alterskameradentreffen auf Verbandsgemeindeebene an. Ebenso bitte er um Unterstützung der Karnevalssession durch den Bau eines Karnevalswagens und eines Beitrages für die große Prunksitzung.

Am 15.03. findet eine Delegiertenversammlung in Herschbach statt.

Der Kindergarten Falterswiese hat zu seinem 25. jährigen Bestehen um eine Schauübung der Jugendfeuerwehr gebeten.